Aaapuz

Huramentsnajo, do hab ba de Bastl Schweinsteiger an der Gitarr, eisern Keeni Ludwig an der Drombeate und d’Angela Merkel (wea isch des nummel?) dschässt umanant of ihrer Bossaune. Do kahsch grad alls vergeaße, was allad siniert hoscht, iber d’ Dschäss-Konzertla.
Dia spielet oifach, was se wennt, bis zum Himmel nauf und mea nah. …

… Do ka ma sich’s guat gau und de Buckel kitzle lau mit ar Strom-Gitarre und am Haufe Bleach … 2 Gänsebiemla und a Atomkraftweark dreafed offanand. A Allgaiar Beargbah kiahlt d’Brennstäb, dia wo nebs der Gänseblimla os am Bossaunentrichtar wachset. “Revolution!“ schreit s’Molle, dia a Edelweiß schmatzget, am keenigliche Elefantezug zua, dea wo grad iber´d Bearg numklettret isch und z’ Freising a Bier sauft. Es wird gnudelt bis der Zahnarzt kutt. Alle harmonische, tontechnische und satztechnische G’setz weared hi g’macht, drfir hob ba Fantasie grad gnua. D’Muusik schmeckt wia’d Allgaiar Bergla und Berlin Kreuzberg und a Freisingar Wirtschaft.
Des sind drei bayrische Punks, dia verstandet, was Jazzfans wirklich wännt. Dia Kapelle verwandelt a jeden Club in an Beargsea mit am rhythmische Bier-Pool drneabe.


Musigar:
Gerhard Gschlößl, trb, sous / Norbert Bürger, g/ Matthias Schriefl, trp, flgh, tuba