Trio

Futuristischer Alpen-Jazz? Wohlklang aus Tradition und Moderne? Im Matthias-Schriefl-Trio wird diese Unmöglichkeit zu einer Realität. Die Band kann so gemütlich sein wie eine Milka-Kuh, die ein Edelweiß kaut, aber sie verwandelt sich im Handumdrehen in eine New-Orleans-Marching Band, eine Pop Band mit eingängigen Hits, in ein klassisches Kammerensemble mit Mozartperücken oder in eine Allgäuer Version von Tom Waits.

Viele Stücke hat Matthias Schriefl in über 2000 Höhenmetern geschrieben, teilweise inspiriert von uralten Allgäuer Volksliedern. Sie stecken voller skurriler Ideen, bleiben aber trotz des breiten theoretischen Hintergrunds in jedem Ton und jeder Geste anti-elitär und leidenschaftlich.

Die Instrumente werden nicht nur gespielt, es wird auch mit den Instrumenten und Stimmen gespielt im ganz kindlichen Sinne. Musik, die Spaß macht, und trotzdem voller Tiefe und voller Kreativität steckt.

Gästin Tamara Lukasheva versteht es, ihre Stimme wie ein Instrument zu benutzen, und verwendet sehr viele Dynamiken und Tonfarben, die den Charakter jedes Stücks verstärken.

Am Schnackar Bichl:
http://www.youtube.com/watch?v=HpYQ6wR7PMk

April
http://www.youtube.com/watch?v=WSr6byKfMn8

Ameisen in Stockholm:
http://www.youtube.com/watch?v=8aeNfdT9CXk