Brazilian Motions

Der umtriebige Jazztrompeter Matthias Schriefl bringt mit seinem Bandprojekt „Brazilian Motions: Mariä Verkündigung“ neue Eigenkompositionen in vielen brasilianischen Stilen wie Bossa oder Samba zum Klingen und Swingen. Sängerin Patricia Cruz hat dazu brasilianische Texte verfasst, die um das Thema Maria kreisen.

Der umtriebige Jazztrompeter Matthias Schriefl bringt mit seinem Bandprojekt „Brazilian Motions: Mariä Verkündigung“ neue Eigenkompositionen in vielen brasilianischen Stilen wie Bossa oder Samba im Hirsch in Görisried und im Almcafé Schnakenhöhe Maria Rain - Schriefl´s Heimatdorf - zum Klingen und Swingen. Sängerin Patricia Cruz hat dazu brasilianische Texte verfasst, die um das Thema Maria kreisen.

Patricia Cruz, Gesang, Perkussion
João Luis Nogueira Pinto, akustische Gitarre
Juan Camilo Villa, Kontrabass, E-Bass
Rodrigo Villalon, Schlagzeug, Perkussion
Matthias Schriefl, Flügelhorn, Trompete, Bass-Flügelhorn, Alphorn, Arrangements, Leitung

Brazilian Motions ist ein Projekt des Allgäuer Jazztrompeters Matthias Schriefl. Hierbei realisiert er ausschließlich Eigenkompositionen in vielen brasilianischen Stilen, wie z. B. Bossa oder Samba, leicht zugänglich und klar, ohne jemals banal zu sein. Das neue Programm der Band setzt sich mit dem Thema Maria auseinander. Dabei wird Maria als eine weibliche Gottheit übers Christentum hinaus behandelt, die für das Göttliche Weibliche steht.

Die Melodien sind teilweise so schlicht, dass sie zum Mitsingen einladen. Bei einigen Titeln wiederum herrscht eine derart ernste, intime Atmosphäre, dass man nur konzentriert, mit geschlossenen Augen zuhören möchte. Die sensible Stimmung der Lieder wird durch persönliche Widmungen geprägt sowie durch die deutliche musikalische Formulierung von bekannten Gefühlen: Liebe, Einsamkeit, Glück, Trauer und die einfache Freude am Leben. Einige der Lieder werden von der Sängerin, der Patricia Cruz aus Rio de Janeiro, mit geschmackvollen Lyrics versehen. Die lateinamerikanische Rhythmusgruppe um Juan Camilo Villa und Rodrigo Villalon aus Kolumbien und dem zentralbrasilianischen Ausnahmegitarristen João Luis Nogueira Pinton, versteht es, immer den richtigen Groove für jedes Stück zu finden und mit den feurigen Soli und Themen mit viel Spielfreude zu interagieren. Dabei werden auch Hymnen für Maria Rain und den dortigen Schnackar Bichl uraufgeführt.

In der Band treffen sich drei Nationalitäten ( Brasilianisch – Kolumbianisch - Allgäurisch) aber nur eine Mentalität: Eine Menge Charme, technische Brillanz und ehrliche Lust an Musik.